VITA

 

1950 wurde ich in Friesland geboren, meine Kindheit verlebte ich in Bockhorn.  Seit1964 wohne ich in Rastede/ Ammerland.
Bis  zu meinem Renteneintritt  2014 war ich als kaufmännischer Angestellter tätig.
 

  

Wie kam ich zur Landschaftsmalerei ?

Schon als Kind hielt ich mich viel in der Natur auf.  Wälder, Felder, Sandkuhlen, Lehmweiden und Ziegeleien rund um Bockhorn waren Orte die mich magisch anzogen, weil es dort immer was zu entdecken gab.   Damals entstanden meine ersten zaghaften versuche Bilder dieser Landschaft zu malen, allerdings noch mit Tusche auf Papier, wie wir es in der Schule taten. Es waren nur zaghafte Versuche an die ich mich gerne erinnere.  So zog es mich auch im Laufe meines Lebens, wenn es meine Zeit erlaubte,  diesmal mit  Staffelei und Ölfarben in den unberührten Naturraum  unserer hiesigen Landschaft.  Galerie- und Museumsbesuche sowie intensive Begegnungen mit einem bekannten Landschaftsmaler inspirierten mich auf vielfältige Weise und unterstützten meine weiteren autodidaktischen Studien.

So kam es dass ich Im Laufe der Jahre  meine Gemälde mit großer Resonanz auf zahlreichen Ausstellungen unter dem Motto „Ammerlandschaften“ präsentierte.

  

Neben der Landschaftsmalerei beschäftige ich mich seit einigen Jahren mit einer  Technik, bei der das experimentelle

Arbeiten im Vordergrund steht. So entstanden die z. T. großformatigen Materialbilder auf Leinwände  oder Holzplatten.

Dabei verarbeite ich  Lacke, Lasuren, Teer, Dispersionsfarben sowie Sand und Spachtelmassen.

  

Eine weitere Herausforderung finde ich im druckgrafischen Bereich. Seit einiger Zeit widme ich mich der Technik

des Holzschnittes.

 

Ich bezeichne mich weniger als Künstler, mehr als Kunsthandwerker. Alles andere überlassen ich dem Betrachter.